Seniorenurlaub

Wenn Sie die Arbeit nach einer langen Inaktivitätsperiode (zum Beispiel nach einer Periode der Arbeitslosigkeit oder der Invalidität) wieder aufnehmen, haben Sie im Allgemeinen kein Anrecht auf 4 bezahlte Urlaubswochen. Die Anzahl der Urlaubstage und das Urlaubsgeld hängen in der Tat von der Anzahl gearbeiteter Tage im Vorjahr ab.
Sie können aber den Seniorenurlaub nutzen, um Ihr unvollständiges Recht auf Urlaub zu vervollständigen. Für jeden Tag Seniorenurlaub erhalten Sie eine Entschädigung von 65 % Ihres (begrenzten) Lohnes.

In welchen Fällen haben Sie Anrecht auf Seniorenurlaub? 

  • Wenn Sie am 31. Dezember des Urlaubsberechnungsjahres (d.h. im Ziviljahr vor dem Jahr in dem Sie den Urlaub nehmen) mindestens 50 Jahre alt sind;
  • Wenn Sie kein Anrecht auf 4 bezahlte Urlaubswochen im Urlaubsjahr haben infolge einer Periode der Vollarbeitslosigkeit oder der Invalidität (nach 1 Jahr Krankheit) im Laufe des Urlaubsberechnungsjahres.

 Wie und bei wem die Anfrage stellen?

Um Seniorenurlaub zu erhalten, muss der Arbeitnehmer eine Anfrage bei seiner Zahlstelle stellen, bis spätestens zum Ende des Monats Februar, welcher dem Urlaubsjahr folgt. Er fügt das Dokument "Seniorenurlaub" hinzu, welches ihm sein Arbeitgeber in doppelter Ausführung zustellt, und zwar in dem Monat während dem der Arbeitnehmer zum ersten Mal vom Seniorenurlaub Gebrauch macht.
Weitere Infos: