Flämische Prämie

Enquête salaire

Worum handelt es sich?

Die Arbeitnehmer, die Zeitkredit nehmen um zu pflegen oder um sich weiterzubilden, haben Anrecht auf eine Zusatzprämie der flämischen Regierung („Pflege-Kredit“ und „Ausbildungskredit“), zusätzlich zur Entschädigung des LfA.
 
Dazu müssen sie 4 allgemeine Bedingungen erfüllen:
  • Im Privatsektor arbeiten.
  • In der Flämischen Region arbeiten.
  • Seit einem Jahr bei dem Arbeitgeber beschäftigt sein.
  • Durch ein ad hoc Abkommen abgedeckt sein, das auf Sektoren- oder Betriebsebene abgeschlossen wurde.
Die Anfrage muss an die Flämische Arbeitsadministration gestellt werden.
 

Welche Pflege?

Die Arbeitnehmer verfügen über einen „Pflege-Kredit“ von einem Jahr, der ihnen Anrecht auf die flämische Zusatzprämie erteilt in folgenden Fällen:
  • Pflege eines Kindes bis zum Alter von 7 Jahren (11 Jahre wenn das Kind zu 66 % behindert ist).
  • Pflege eines Elternteils von 70 Jahren oder mehr.
  • Beistand einer unheilbar kranken Person im Endstadium.
  • Beistand oder Pflege eines Haushalts- oder Familienmitgliedes, welches an einer schweren Krankheit leidet.

Welche Weiterbildungen?

Die Arbeitnehmer verfügen über einen „Weiterbildungskredit“ von 2 Jahren, der ihnen Anrecht auf die flämische Zusatzprämie erteilt, für eine der folgenden Weiterbildungen:
  • Berufsausbildung des VDAB oder von diesem anerkannt, mit Ausnahme der in den Unternehmen erteilten und durch den VDAB finanzierten Weiterbildungen.
  • Jede durch einen paritätisch verwalteten sektoralen Organismus organisierte, subventionierte oder genehmigte Schulung.
  • Jede andere durch die flämischen Ämter organisierte, subventionierte oder genehmigte Schulung, deren Programm mindestens 120 Stunden pro Jahr umfasst.
Ein Zeitkredit von 1/5 erteilt kein Anrecht auf die flämische Zusatzprämie im Rahmen des „Weiterbildungskredits“.
 

Was ist, wenn kein Abkommen auf betrieblicher oder sektoraler Ebene besteht?

In Ermangelung eines Abkommens auf sektoraler oder betrieblicher Ebene gilt die Mindestregelung, nach der die flämische Zusatzprämie gewährt wird bei:
  • Palliativurlaub.
  • Urlaub zur Pflege eines schwer kranken Familien- oder Haushaltsmitgliedes.
  • Ausbildungen der 2. Chance.