Kündigungsfrist und -entschädigungen

Was bedeutet die Kündigung?

Wenn ein Vertrag auf unbefristete Dauer abgeschlossen wurde, kann jede der Parteien den Vertrag mittels Kündigungsfrist beenden. Dies ist eine Periode, in der die andere Partei in Kenntnis gesetzt wird, dass der Vertrag zwar beendet wird, jedoch provisorisch normal weitergeführt wird.
Das Gesetz sieht eine Mindestfrist vor, wenn der Bruch durch den Arbeitgeber geschieht (Entlassung) und eine Höchstfrist, wenn der Arbeitnehmer selber kündigt (Demission/Eigenkündigung). 

Wie muss die Kündigung mitgeteilt werden?

Die Kündigung muss schriftlich mitgeteilt werden, wobei Anfang und Dauer der Kündigungsfrist angegeben werden müssen.
Entlassung:
Die Kündigung wird dem Arbeitnehmer entweder per Einschreiben oder per Gerichtsvollzieher mitgeteilt.
Demission - Eigenkündigung
Die Eigenkündigung wird dem Arbeitgeber entweder per Einschreiben, über den Gerichtsvollzieher oder durch persönliche Aushändigung gegen Empfangsbestätigung mitgeteilt. Das Einschreiben zählt ab dem 3. Werktag nach dessen Versand.

Kann der Arbeitnehmer während der Kündigungsfrist seiner Arbeit fern bleiben, um eine Arbeitsstelle zu suchen?

Während der Kündigungsfrist kann der Arbeitnehmer effektiv seiner Arbeit ohne Lohnverlust fern bleiben, um eine Arbeitsstelle zu suchen, wenn er sich an die festgelegten Fristen hält.
Kündigungsfrist unter 26 Wochen 
Dauert die Kündigungsfrist nicht länger als 26 Wochen (oder 6 Monate), ist eine Abwesenheit von einem Tag oder 2 halben Tagen pro Woche vorgesehen. 
Kündigungsfrist über 26 Wochen
Dauert die Kündigungsfrist  länger als 26 Wochen, gilt diese Abwesenheit von einem Tag oder 2 halben Tagen pro Woche für die 26 letzten Wochen (oder 6 Monate), oder wenn der Arbeitnehmer eine berufliche Wiedereingliederung hat. Für die Periode davor darf der Arbeitnehmer einen halben Tag pro Woche der Arbeit fern bleiben, um eine neue Arbeitsstelle zu suchen. 
Dieses Recht kann sowohl während der Kündigungsfrist bei Eigenkündigung als auch bei der Kündigungsfrist durch den Arbeitgeber wahrgenommen werden. Dieses Recht kann nicht wahrgenommen werden, wenn der Arbeitnehmer im Hinblick auf seine Pension in reduzierter Kündigungsfrist ist.
 

Muss die Kündigungsfrist immer geleistet werden?

Nein. Die Parteien können den Vertrag auch ohne Kündigungsfrist oder mittels Teilkündigungsfrist und Zahlung einer Entschädigung beenden.

Wie hoch ist die Kündigungsentschädigung?

Die Kündigungsentschädigung entspricht der Entlohnung für die Periode der Kündigungsfrist oder für den Teil der Kündigungsfrist, die nicht geleistet wurde.

Wann wird die Kündigungsentschädigung bezahlt?

Im Prinzip wird die Kündigungsentschädigung in einem Mal am Ende des Vertrages bezahlt. Das Gesetz sieht jedoch vor, dass diese bei einer Kündigung durch einen Betrieb in Schwierigkeiten monatlich bezahlt werden kann. In diesem Fall wird sie wie der Lohn indexiert.