Dauer der Kündigungsfrist

Welches ist die Dauer der Kündigungsfrist für die Eigenkündigung (Demission)?

Der Arbeiter muss eine maximale Kündigungsfrist von 14 Tagen leisten. Sie dauert 28 Tage, wenn der Arbeiter mindestens 20 Jahre Betriebszugehörigkeit aufweist.
Für den Angestellten beträgt diese Dauer im Prinzip die Hälfte der Frist, die bei Kündigung durch den Arbeitgeber einzuhalten ist. Sie darf aber nicht länger als 3 Monate sein, wenn das Gehalt 32.254 Euro nicht übersteigt, und 4 1/2 Monate, wenn das Gehalt höher als 32.254 Euro liegt, aber unter 64.508 Euro bleibt. 6 Monate, wenn das Gehalt höher als 64.508 Euro ist.

Beginn der Kündigungsfrist

Für die Arbeiter beginnt die Kündigungs- und die Demissionsfrist am Montag nach der Woche, in der diese mitgeteilt wurde. 
Für die Angestellten beginnt sie am 1. des folgenden Monats.

Unterbrechung der Kündigungsfrist

Die Kündigungsfrist wird während folgenden Perioden unterbrochen: Jahresurlaub, Krankheit, Mutterschaftsurlaub, Vorbeugehaft, vollzeitiger Zeitkredit, Ausgleichsruhetage aufgrund von Überstunden, Arbeitslosigkeit aus wirtschaftlichen Gründen oder wegen Schlechtwetter.
Die Demissionsfrist läuft bei einer Vertragsunterbrechung weiter.

Entlassung hinsichtlich der Pensionierung

Erfolgt die Entlassung zur Beendigung eines unbefristeten Vertrages ab dem ersten Tag des Monats im Laufe dessen der Angestellte das Alter von 65 Jahren erreicht, beträgt die Kündigungsfrist 6 Monate (3 Monate, wenn der Angestellte keine 5 Jahre im Betrieb ist).