Kann ich als Student unter Leiharbeitsvertrag arbeiten?

Ein Student kann ganz legal als Leiharbeiter arbeiten. Er kann sogar unter Studentenvertrag für verschiedene Leiharbeitsagenturen arbeiten. In diesem Fall gilt der Student als Leiharbeiter. Die Leiharbeitsagenturen müssen aber die gesetzlichen Bestimmungen der Studentenarbeit respektieren.  

Ein Student, der für eine Leiharbeitsagentur arbeitet, profitiert von vielen Vorteilen.

Der größte Vorteil besteht darin, dass er nicht mehr selbst eine Arbeit suchen muss. Die Leiharbeitsagentur übernimmt diese Aufgabe. So kann der Student auf einfache Weise einen Ferienjob finden oder ein zusätzliches Einkommen im Laufe des Jahres erhalten.

Hinweis auf einige Missbräuche

Die meisten Leiharbeitsagenturen behandeln die jobbenden Studenten korrekt, trotzdem weisen wir auf eine Reihe von Missbräuchen hin:

  • Tages- oder Wochenverträge sind im Leiharbeitssektor geläufig 
    • Gewöhnlich beschäftigen Arbeitgeber Studenten unter monatlichen Studentenverträgen. Die Beschäftigungssicherheit der Studenten unter Leiharbeitsvertrag ist deutlich geringer als wenn sie unter Studentenvertrag arbeiten, da letzterer meistens länger dauert.
    • Die Leiharbeitsagenturen stellen im Allgemeinen pro Woche oder sogar pro Tag ein.  
      Seit dem 1. September 2013 untersagt das Gesetz aufeinander folgende Verträge, außer wenn das Unternehmen, in dem der Leiharbeiter beschäftigt ist, von einem notwendigen und bewiesenen „Bedarf an besonderer Flexibilität“ ausgeht.
    • Wenn man Ihnen aufeinander folgende Tagesverträge vorschlägt, kontaktieren Sie die CSC. Wir überprüfen die Rechtmäßigkeit dieses Vorschlages. 
  • Im Sektor der Leiharbeit gelten die ersten 3 Tage des Arbeitsvertrages als Probezeit. 
    Im Falle aufeinander folgender Verträge für die gleiche Funktion, den gleichen Arbeitsposten und die gleiche Benutzerfirma ist es verboten, einem Vertrag eine Probezeit hinzuzufügen. 
  • Die bezahlten Feiertage und der garantierte Lohn im Krankheitsfall sind Rechte, die nicht immer korrekt eingehalten werden. 
    Studenten, die als Leiharbeiter tätig sind, haben Anrecht auf die Zahlung der Feiertage, die in die Dauer ihres Arbeitsvertrages fallen. In bestimmten Fällen hat der Arbeitnehmer sogar Anrecht auf die Zahlung von Feiertagen, die erst nach Ablauf des Arbeitsvertrages stattfinden (weitere Erklärungen finden Sie hier). Diese Bestimmung wird oft umgangen. 
  • Bei Problemen mit dem Arbeitgeber bei dem Sie als Leiharbeiter-Student eingestellt sind, muss Ihr offizieller Arbeitgeber (die Leiharbeitsagentur) Ihnen sofort eine andere Leiharbeit suchen. Mangelndenfalls wird der laufende Vertrag aufgelöst und die Leiharbeitsagentur muss eine Unterbrechungsentschädigung zahlen. 

Die 50 Tage Regelung

Die Regelung:
Im Gegensatz zu den „klassischen“ Leiharbeitern haben Studenten-Leiharbeiter Anspruch auf eine Reduzierung der Sozialversicherungsbeiträge für den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer. Daher erhalten sie für einen entsprechenden Bruttolohn einen höheren Nettolohn als die festen Arbeitnehmer oder als die "klassischen" Leiharbeiter.
Die Dauer der Beschäftigung mit geringerem ONSS-Beitrag ist jedoch auf 50 Tage begrenzt (verteilt auf das ganze Jahr).
Die Ausnahme:  
Eine Beschäftigung von mehr als 50 Tagen ist möglich, aber in diesem Fall müssen der Student und sein Arbeitgeber normale Sozialbeiträge zahlen. Der Unterschied zwischen Brutto- und Nettolohn wird dann größer, aber der Leiharbeiter-Student  kommt ebenfalls in den Nutzen der sozialen Vorteile, die auch die anderen Leiharbeiter erhalten (bezahlter Urlaub usw.).
Woher weiß man, ob man die 50 Tage überschreitet? 
Jeder Student verfügt über einen individuellen Zähler, der die verschiedenen Arbeitsleistungen addiert, damit die 50 Arbeitstage pro Jahr nicht überschritten werden. Diesen Zähler finden Sie unter www.studentatwork.be.

Wie erhält man die Reduzierung der LASS-Beiträge?

Wenn Sie im Rahmen der 50-Tage-Studentenarbeit tätig sind, brauchen Sie dem LASS nur den neuen Solidaritätsbeitrag von 8,13 % (2,71 % zu Lasten des Studenten und 5,42 % zu Lasten des Arbeitgebers) zu zahlen.
Um Anrecht auf dieses System zu haben, müssen folgende Bedingungen gleichzeitig erfüllt werden:
  • Im Rahmen eines Studentenvertrages, eventuell über eine Leiharbeitsagentur, beschäftigt sein;
  • Die Beschäftigung als Student muss auf 50 Arbeitstage pro Kalenderjahr begrenzt sein;
  • Die Beschäftigung als Student ist nur erlaubt außerhalb der obligatorischen Anwesenheitszeiten in der Schule, in der Universität oder in der Schuleinrichtung.