Statut und Vertrag

Statut und Vertrag

Die Verwaltung kennt zwei Arten von Beschäftigung. Die eine, die Vertragsbeschäftigung, wird durch das Gesetz über Arbeitsverträge von 1978 geregelt. Die zweite, typisch für die öffentliche Funktion, bietet ein Statut und wird durch den KE über das Statut der Staatsbediensteten geregelt.

Die statutären Funktionen

  • Definitive Ernennung nach einem Jahr Praktikum
  • Ausbildungsmöglichkeiten und Entwicklungschancen
  • Interessanteres Pensionssystem

"Beamter", das ist kein Job, sondern ein Statut. Eine statutäre Funktion in der Verwaltung ist eine definitive Ernennung. Diese Funktionen sind immer unbefristet, ihnen geht eine Praktikumsperiode von einem Jahr voraus. Die Arbeitsbedingungen werden einseitig festgelegt, ohne dass der Mitarbeiter ein Mitspracherecht hat. Allerdings bietet das Statut einen gewissen Schutz.
Die statutäre Karriere erlaubt zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten. Es ist dann möglich, sich in verschiedenen Materien einzuarbeiten, um seine Fähigkeiten zu entwickeln und in der Funktion weiterzukommen. Es ist auch möglich, durch die interne Mobilität in einem anderen öffentlichen Dienst zu arbeiten.
Jeder Belgier oder Bürger eines Staates des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Schweizerischen Eidgenossenschaft kann in die Dienste einer statutären belgischen Verwaltung treten, wenn er den spezifischen Anforderungen der Funktion (Bildungsstand, Erfahrung, usw.) entspricht.

Vertragliche Funktionen

  • von befristeter oder unbefristeter Dauer
  • begrenztere Entwicklungsmöglichkeiten
  • gleiches Gehalt wie statutäre Mitarbeiter, aber weniger Vorteile
Ursprünglich wurden Vertragsbeschäftigte für spezifische Missionen eingestellt oder um statutäre Bedienstete zu ersetzen. Wie der Name schon sagt, ist der Vertragsbeschäftigte durch einen Arbeitsvertrag gebunden, der von befristeter oder unbefristeter Dauer sein kann. Es ist daher ein Engagement zwischen zwei Parteien. Diese Situation ist mehr wie die eines Arbeitnehmers in der Privatwirtschaft. Wird ein Vertragsbeschäftigter eingestellt, erhält er den gleichen Bruttolohn, aber die Entwicklungsmöglichkeiten sind begrenzter.
Die Vertragsbeschäftigung steht allen offen, ohne Unterscheidung der Nationalität. Bei gewissen Beschäftigungen (Ausübung der öffentlichen Gewalt, der Justiz, Schutz der allgemeinen Staatsinteressen, usw..) als Statutärer oder Vertragsbeschäftigter muss man jedoch die belgische Nationalität haben.

Managementfunktionen

  • Mandat (für eine begrenzte Zeit von 6 Jahren)
  • Bewertung auf Basis eines Managementplans
  • Berufserfahrung und Niveau A erforderlich
Um eine Managementfunktion auszuüben, muss man ein Universitätsdiplom oder einen Hochschulabschluss des langen Typs haben oder eine Funktion der Niveaus A ausüben. Management-Funktionen erfordern auch eine Reihe von Jahren an Erfahrung.

Übergang vom Vertragsbeschäftigten zum Statutären

Es gibt keine natürliche Entwicklung, um vom Statut der Vertragsbeschäftigung zu dem des Statutären überzugehen. Wenn Sie als Vertragsbeschäftigter zum Statutären übergehen wollen, müssen Sie an einem Auswahlverfahren für eine statutäre Beschäftigung teilnehmen. Dies ist leider nicht oft der Fall.