Bei Munters stehen 216 Arbeitsplätze auf dem Spiel

munters1
Am Montag, den 18. März, wurde eine Vereinbarung bei Munsters in Dison getroffen. Das Mutterhaus hat effektiv die Bedingungen zurückgezogen, die es an die von den Gewerkschaften geforderten Garantien stellte. Dabei handelt es sich um die Garantie der Lohnzahlung und der Zahlung der Funktionskosten der Fabrik sowie um die Deckung des zu verhandelnden Sozialbudgets. Am 12. Februar hatten die 216 Arbeitnehmer des Unternehmens von der Absicht erfahren, den Betrieb zu schließen und die Renault-Prozedur der Kollektiventlassung einzuleiten. „Diese Garantien wurden bis Ende August gegeben“, präzisiert René Petit, der zuständige METEA-Sekretär. „Wir konnten aber vereinbaren, dass Mitte Mai eine Bewertung durchgeführt wird, um zu sehen, wo wir bei den Verhandlungen stehen.“ Unter diesen Umständen wurde die Blockierung der Herausgabe der Fertigprodukte, die am 15. März begonnen hatte, beendet.