Schlechte Noten für die Michel-Regierung

Schlechtes Zeugnis
Juni ist der Monat der Zeugnisse. Das der Regierung von Charles Michel ist gleich Null. Die drei Gewerkschaften laden alle Bürger ein, dies zu unterzeichnen. Das Ergebnis wird dann dem Premierminister übermittelt. Er soll zeigen, dass er es (viel) besser kann.
Die Michel-Regierung hat die Hälfte ihrer Amtszeit hinter sich gebracht. Bisher treffen ihre Entscheidungen die normalen Bürger hart: der Indexsprung, die Verlängerung der Karriere, die von den Arbeitgebern gewünschte Erhöhung der Überstunden und der Flexibilität, die progressive Abschaffung des Zeitkredits und der Beschäftigung am Laufbahnende,…
Belgien ist das einzige europäische Land, wo die Reallöhne 2016 gesunken sind. Und in punkto Schaffung von Arbeitsplätzen avancierte Belgien zum schlechten Schüler in der Europa-Klasse. Das Budget ist ein heilloses Durcheinander und die Staatsverschuldung erreicht ein historisch hohes Niveau.
Juni ist der Monat der Zeugnisse. Das der Regierung von Charles Michel ist gleich Null. Die CSC und die beiden anderen Gewerkschaften laden daher alle Bürger dazu ein, dieses schlechte Zeugnis zu unterzeichnen, entweder im Betrieb auf der Papierversion beim Delegierten oder auf der Website www.legrandbulletin.be.
Die Summe der Bewertungen wird ab dem 9. Juni berechnet, sodass man der Regierung ihren Durchschnitt mitteilen kann. Ende Juni werden die drei Gewerkschaften dem Premierminister sein Zeugnis vorlegen. Zu diesem Zeitpunkt wird die Regierung mit der Erstellung des Staatshaushalts beginnen. Dies ist eine Gelegenheit für die Regierung zu zeigen, dass sie es besser kann, viel besser.
Die drei Gewerkschaften fordern die Regierung auf, ihre Politik anders auszurichten, um den Arbeitnehmern qualitativ hochwertige Arbeitsplätze sowie eine soziale und steuerliche Gerechtigkeit zu bieten, die ihnen zusteht.
Sie könnte folglich die Kaufkraft erhöhen, anstatt die Rechnungen. Sie könnte in die Gesundheitspflege oder in öffentliche Verkehrsmittel investieren. Sie könnte die Arbeitslast verringern und die Arbeitsbedingungen in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden verbessern. Sie könnte es endlich wagen, die Reichsten aufzufordern, zu den gemeinsamen Bemühungen beizutragen.